Landkreis Barnim folgen

Weiter hohe Nachfrage im Eberswalder Impfzentrum

Pressemitteilung   •   Jun 10, 2021 15:35 CEST

„Die Auslastung des Eberswalder Impfzentrums hat zuletzt wieder deutlich angezogen. Von einer abflauenden Nachfrage kann derzeit nicht die Rede sein.“ Mit diesen Worten reagiert Daniel Kurth, Landrat des Landkreises Barnim, auf eine entsprechende Aussage der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin-Brandenburg (KVBB).

Gegenüber dem RBB hatte KVBB-Vorstand Holger Rostek kürzlich in einem Fernsehbeitrag erklärt, dass in den Impfzentren zunehmend Termine offen bleiben würden.

„Diese Einschätzung können wir absolut nicht teilen. Jeder Termin, der im Impfzentrum Eberswalde freigeschaltet wird, ist in der Regel nach kurzer Zeit vergriffen. Zuletzt sind wir dazu übergegangen, unsere kommunalen Impfstoff-Sonderkontingente in das Impfzentrum einzuspeisen. Seitdem ist die Zahl der täglich dort durchgeführten Impfungen noch einmal deutlich gestiegen, auf mehr als 900.“

Auch aus dem Impfmonitoring des Landes Brandenburg lässt sich kein Abflauen der Nachfrage erkennen. Aus einer tabellarischen Übersicht des Imfpstabs vom 9. Juni gehen die offen gebliebenen Termine im Impfzentrum Eberswalde in dieser Woche hervor. Demnach blieben am Dienstag lediglich 3 Termine ungenutzt, am Mittwoch waren es 2.

„Das Impfen ist aktuell unsere wichtigste Aufgabe. Dabei müssen alle Ressourcen genutzt werden, die zur Verfügung stehen. Neben den zunehmenden Impfungen in den Arztpraxen bleibt es unerlässlich, die wichtige Arbeit in den Impfzentren aufrechtzuerhalten. Wir dürfen bei diesem so wichtigen Thema nicht die Impfstränge gegeneinander ausspielen!“

Robert Bachmann
Pressesprecher

Angehängte Dateien

PDF-Dokument