Staatliches Schulamt erhält Außenstelle in Eberswalde

Pressemitteilungen   •   Feb 09, 2019 18:31 CET

Die jüngste Erklärung der Landesregierung zur Errichtung einer Außenstelle des Staatlichen Schulamtes in Eberswalde wird von Barnim Landrat Daniel Kurth ausdrücklich begrüßt. „Die Entscheidung ist richtig, denn gerade im südlichen Barnim, aber auch in den sogenannten Städten der zweiten Reihe, wie Eberswalde, steigen die Zahlen der Schülerinnen und Schüler wieder an“, sagt er. „Das Wachstum wird sich durch die zusätzlichen Siedlungsachsen auch in den nächsten Jahren weiter fortsetzen. Dem muss die Struktur der Schulämter folgen.“

Kurth hatte sich in den vergangenen Monaten gemeinsam mit der Landrätin aus der Uckermark, Karina Dörk, im Auftrag und mit Rückendeckung ihrer Kreistage intensiv um eine Lösung für den Nordosten des Landes stark gemacht.

Jetzt gilt es, die Entscheidung schnell umzusetzen, um die Situation für die Schülerinnen und Schüler, die Eltern aber insbesondere die Lehrerinnen und Lehrer nachhaltig zu verbessern.

Daniel Kurth dankt allen Lehrkräften, die seit Jahren die weiten Wege in Kauf nehmen, für ihren langen Atem.

Die Kreisverwaltung mit Hauptsitz in Eberswalde ist für eine Vielzahl von Aufgaben zuständig. Dazu zählen unter anderem Bauaufsicht, Kommunalaufsicht, Schulverwaltung, Jugendamt, Grundsicherung, Bodenschutz, Gesundheitsamt, Strukturentwicklung und Katasteramt.

Darüber hinaus hat sich der Landkreis zahlreiche freiwillige Aufgaben gegeben. So werden seit Jahren die Nachhaltigkeitsstrategie „Die Zukunft ist erneuer:bar“ und die Bildungsinitiative Barnim verfolgt.

Barnims Landrat Daniel Kurth begrüßt Entscheidung der Landesregierung

Erfahren Sie mehr

„Gemeinsam können wir die Notfallversorgung bestmöglich weiterentwickeln!“

News   •   Feb 06, 2019 16:48 CET

Festakt zum zehnjähriges Bestehen der Regionalleitstelle NordOst /Werbung für ehrenamtliches Engagement

Schulwegssicherheit geht vor

Pressemitteilungen   •   Feb 06, 2019 11:36 CET

Grünpfeil am Unfallschwerpunkt Jahnstrasse/ Mühlenstrasse in Bernau wird entfernt

​Mit Tempo 30 nachts durch Ahrensfelde

Pressemitteilungen   •   Feb 05, 2019 14:08 CET

Die Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Barnim hat eine nächtliche Geschwindigkeitsreduzierung für die Ortsdurchfahrt Ahrensfelde auf der Bundesstraße 158 angeordnet. „Mit der Geschwindigkeitsreduzierung sollen die Anwohner der Dorfstraße zwischen 22 und 6 Uhr vor dem Straßenverkehrslärm geschützt werden“, erklärt Marcel Kerlikofsky, Leiter der Barnimer Straßenverkehrsbehörde. Das beschere ihnen dann hoffentlich deutlich ruhigere Nächte. Das sei vor allem in der warmen Jahreszeit wichtig, wenn die Fenster nachts geöffnet blieben.

Beantragt wurde die Verkehrsberuhigung durch die Gemeinde Ahrensfelde, die im Jahr 2017 die zweite Stufe ihres Lärmaktionsplans aufstellen ließ. Dieser hat Lärmbeeinträchtigungen durch Straßenverkehrslärm auf mehreren Straßen im Gemeindegebiet hervorgehoben. Zur straßenverkehrsbehördlichen Einschätzung wurde durch den Landesbetrieb Straßenwesen eine schalltechnische Untersuchung veranlasst, die im Wesentlichen ähnliche Ergebnisse lieferte wie der Lärmaktionsplan der Gemeinde. Das verkehrsbehördliche Einschreiten wurde wegen der errechneten Straßenverkehrslärmwerte zwingend erforderlich. Die Umsetzung der Anordnung erfolgt demnächst durch den Landesbetrieb Straßenwesen.

Die Kreisverwaltung mit Hauptsitz in Eberswalde ist für eine Vielzahl von Aufgaben zuständig. Dazu zählen unter anderem Bauaufsicht, Kommunalaufsicht, Schulverwaltung, Jugendamt, Grundsicherung, Bodenschutz, Gesundheitsamt, Strukturentwicklung und Katasteramt.

Darüber hinaus hat sich der Landkreis zahlreiche freiwillige Aufgaben gegeben. So werden seit Jahren die Nachhaltigkeitsstrategie „Die Zukunft ist erneuer:bar“ und die Bildungsinitiative Barnim verfolgt.

Barnimer Straßenverkehrsbehörde ordnet Reduzierung der Geschwindigkeit an/Schutz der Anwohner im Fokus

Erfahren Sie mehr

Zwei Stellplätze für Papiercontainer in Panketal und Marienwerder fallen weg

Pressemitteilungen   •   Feb 01, 2019 12:09 CET

Stellplätze von Papiercontainern werden im Landkreis Barnim nicht selten zur illegalen Müllentsorgung genutzt. Neben ungefalteten Kartonagen finden sich oft Säcke mit Restmüll, Bioabfall und sogar Bauschutt neben den Containern. Aus diesem Grund wollen das Bodenschutzamt der Kreisverwaltung sowie die Barnimer Dienstleistungsgesellschaft (BDG) als kommunaler Entsorger zwei weitere Stellplätze schließen. Diese befinden sich in Panketal im Bereich des Edeka-Parkplatzes an der Bernauer Straße/Ecke Händelstraße sowie in Marienwerder in der Klandorfer Straße. Bereits zum 1. März wird diese Maßnahme umgesetzt.

„Die Entsorgung des illegalen Mülls ist sehr teuer und muss über die Gebühren wieder refinanziert werden. Diese Rechnung bezahlen dann also alle Barnimer“, erklärt Joachim Hoffmann, Leiter des Bodenschutzamtes. Von dem Wegfall der Papiercontainer erhofft sich das Bodenschutzamt eine Eindämmung dieser illegal abgelagerten Materialien. Bei anderen ehemaligen Stellplätzen hat man in diesem Zusammenhang bereits gute Erfahrungen gemacht.

„Jeder Haushalt kann sich eine blaue Papiertonne kostenlos bestellen“, so Hoffmann weiter. „Zudem besteht die Möglichkeit, Papier und Kartonagen an den Recycling- bzw. Wertstoffhöfen im Landkreis Barnim kostenlos zu entsorgen.“ Für die zusätzlichen Stellplätze gebe es somit keinen Bedarf mehr, erklärt er. In Panketal sind übrigens mittlerweile 78 Prozent aller Haushalte mit einer blauen Tonne versorgt, in Marienwerder sind es sogar 93 Prozent. Eine kostenlose Papiertonne kann unter 03334 5265028 beziehungsweise im Internet unter www.bdg-barnim.de bestellt werden. Bei weiteren Fragen steht das das Barnimer Bodenschutzamt unter der Telefonnummer
03334 214- 1506 zur Verfügung.

Die Kreisverwaltung mit Hauptsitz in Eberswalde ist für eine Vielzahl von Aufgaben zuständig. Dazu zählen unter anderem Bauaufsicht, Kommunalaufsicht, Schulverwaltung, Jugendamt, Grundsicherung, Bodenschutz, Gesundheitsamt, Strukturentwicklung und Katasteramt.

Darüber hinaus hat sich der Landkreis zahlreiche freiwillige Aufgaben gegeben. So werden seit Jahren die Nachhaltigkeitsstrategie „Die Zukunft ist erneuer:bar“ und die Bildungsinitiative Barnim verfolgt.

Barnimer Bodenschutzamt will illegale Müllenstorgung eindämmen

Erfahren Sie mehr

Barnimer Bodenschutzamt warnt vor illegalen Straßensammlungen

Pressemitteilungen   •   Jan 16, 2019 09:38 CET

Aktionen werden oft auf Wurfzetteln angekündigt

Sternsinger segnen Paul-Wunderlich-Haus

News   •   Jan 11, 2019 14:27 CET

Landrat Daniel Kurth übergibt Spende.

Brandenburgs Finanzminister Christian Görke zu Besuch bei Landrat Kurth

News   •   Jan 11, 2019 11:06 CET

Finanzen der Kommunen, Finowkanal und Ausbau des ÖPNV als Gesprächsthemen

Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde mit geänderten Öffnungszeiten

Pressemitteilungen   •   Dez 20, 2018 15:02 CET

Die Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde des Landkreises Barnim bleibt am Sonnabend, 22. Dezember 2018, und am Sonnabend, 29. Dezember 2018, geschlossen. Betroffen sind beide Standorte in Bernau und Eberswalde.

Die Öffnungszeiten zum Jahreswechsel 2018/2019 sehen wie folgt aus:

21.12.2018 Freitag 8 – 12 Uhr
22.12.2018 Samstag geschlossen

24.12.2018 Montag geschlossen
25.12.2018 Dienstag Feiertag
26.12.2018 Mittwoch Feiertag
27.12.2018 Donnerstag 8 – 15 Uhr
28.12.2018 Freitag 8 – 12 Uhr
29.12.2018 Samstag geschlossen

31.12.2018 Montag geschlossen
01.01.2019 Dienstag Feiertag
02.01.2019 Mittwoch geschlossen
03.01.2019 Donnerstag 9 – 15 Uhr

Wer sich Wartezeit ersparen will, kann den Online-Service zur Terminvereinbarung unter www.barnim.de/kfz-fe nutzen.

Die Kreisverwaltung mit Hauptsitz in Eberswalde ist für eine Vielzahl von Aufgaben zuständig. Dazu zählen unter anderem Bauaufsicht, Kommunalaufsicht, Schulverwaltung, Jugendamt, Grundsicherung, Bodenschutz, Gesundheitsamt, Strukturentwicklung und Katasteramt.

Darüber hinaus hat sich der Landkreis zahlreiche freiwillige Aufgaben gegeben. So werden seit Jahren die Nachhaltigkeitsstrategie „Die Zukunft ist erneuer:bar“ und die Bildungsinitiative Barnim verfolgt.

An zwei Sasmstagen bleibt Behörde geschlossen

Erfahren Sie mehr

Ein Atlas für den Barnim

News   •   Dez 19, 2018 16:45 CET

Landkreis und HNEE stellen neuen Landschaftsrahmenplan vor

Kommende Veranstaltungen 1 Veranstaltung

20 Feb 10:00

Barnimer Bildungsinitiative und Schullandschaft im Fokus

20.02.2019, 10:00 - 15:00 CET
Landkreis Barnim

  • Pressekontakt
  • Webmaster
  • Bereich des Landrates
  • wegdbmuqasoktejvr@tikvggbaournbgimnj.dhgefr
  • 03334 214-1857

  • Pressekontakt
  • Pressesprecher
  • Bereich des Landrates
  • prdpestgsexcstpjelwllebm@kozvbpparvunislm.kidesw
  • 03334 214-1703
  • 0172 3184358

Über Landkreis Barnim

Wir gestalten Zukunft

Der Landkreis Barnim ist benannt nach dem Höhenzug Barnim zwischen dem Eberswalder und dem Berliner Urstromtal.
Die Kreisverwaltung mit Hauptsitz in Eberswalde ist für eine Vielzahl von Aufgaben zuständig. Dazu zählen unter anderem Bauaufsicht, Kommunalaufsicht, Schulverwaltung, Jugendamt, Grundsicherung, Bodenschutz, Gesundheitsamt, Strukturentwicklung und Katasteramt.
Darüber hinaus hat sich der Landkreis zahlreiche freiwillige Aufgaben gegeben. So werden seit Jahren die Nachhaltigkeitsstrategie „Die Zukunft ist erneuer:bar“ und die Bildungsinitiative Barnim verfolgt. Auch die Förderung von Kultur und Sport gehört zu den freiwilligen Aufgaben.

Adresse

  • Landkreis Barnim
  • Am Markt 1
  • 16225 Eberswalde
  • Deutschland