Landkreis Barnim folgen

Aktuelle Meldungen zum Corona-Virus direkt aufs eigene Smartphone

Pressemitteilung   •   Mär 14, 2020 11:51 CET

Foto: promo

Vor dem Hintergrund des sich nach wie vor ausbreitenden Corona-Virus rät Barnims Landrat Daniel Kurth den Barnimerinnen und Barnimern dazu, sich die Notfall-App NINA des Bundesamtes für Brand- und Katastrophenschutzes auf dem eigenen Smartphone zu installieren. „Viele Entscheidungen der Behörden haben in besonderen Situationen weitreichende Folgen für große Teile der Bevölkerung. Leider gestaltet sich die Kommunikation auch im Landkreis Barnim mitunter schwierig, so dass es zu irreführenden Meldungen kommen kann“, weiß er zu berichten. „NINA ist für uns deshalb ein unkomplizierter Weg, um schnell und direkt wichtige Informationen aus erster Hand an die Bevölkerung weiterzugeben“, erklärt Kurth weiter und bittet darum, die App auch an Verwandte, Freunde und Bekannte weiterzuempfehlen.

Nutzer von NINA können sich diese Meldungen sowohl deutschlandweit als auch für ihren aktuellen Standort anzeigen lassen oder die Warnungen als Push-Meldung abonnieren. Darüber hinaus bietet die App wichtige Handlungsempfehlungen und Tipps zur persönlichen Notfallvorsorge und dem Handeln in Notsituationen. Die Warn-App NINA ist kostenfrei und steht für die beiden gängigen Betriebssysteme Android und iOS zur Verfügung. Sie wurde deutschlandweit bereits mehr als eine Million Mal heruntergeladen.

Die Kreisverwaltung mit Hauptsitz in Eberswalde ist für eine Vielzahl von Aufgaben zuständig. Dazu zählen unter anderem Bauaufsicht, Kommunalaufsicht, Schulverwaltung, Jugendamt, Grundsicherung, Bodenschutz, Gesundheitsamt, Strukturentwicklung und Katasteramt.

Darüber hinaus hat sich der Landkreis zahlreiche freiwillige Aufgaben gegeben. So werden seit Jahren die Nachhaltigkeitsstrategie „Die Zukunft ist erneuer:bar“ und die Bildungsinitiative Barnim verfolgt.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument