Direkt zum Inhalt springen

Pressemitteilung -

EU-Fördermittel für grenzüberschreitende Projekte

Der Startschuss für die Beantragung von Fördermitteln aus den Programmen INTERREG VI A und damit auch für den Fonds für Kleine Projekte fällt in Kürze. Zur Information von potentiellen Antragstellenden finden fünf Veranstaltungen zur Vorstellung der Programme in den Landkreisen Märkisch-Oderland, Barnim und Uckermark statt. Zu folgenden Terminen sind Interessierte jeweils von 10 – 13 Uhr herzlich eingeladen:

  • 10. Mai 2022in Prenzlau, Landkreis Uckermark, Karl-Marx-Straße 1, 17291 Prenzlau, Plenarsaal
  • 20. Mai 2022in Ahrensfelde, Orts- und Gemeindezentrum, Lindenberger Str. 1b, 16356 Ahrensfelde
  • 14. Juni 2022in Schwedt/Oder, Stadt Schwedt/Oder, Dr.-Theodor-Neubauer-Straße 5, 16303 Schwedt /Oder, Raum 385
  • 21. Juni 2022in Eberswalde, WITO Barnim GmbH, Albert-Einstein-Straße, 16225 Eberswalde, Haus 26, Raum 210
  • 24. Juni 2022 in Strausberg, STIC GmbH/ SBC Strausberg, Garzauer Chaussee 1a, 15344 Strausberg, TP6 Gebäude, Konferenzraum

Die Veranstaltungen finden ausschließlich in Präsenz statt und informieren unter anderem über die Voraussetzungen, die ein Projekt für eine Förderung erfüllen muss, über die Förderbedingungen sowie über das Antragsverfahren.

Eine Anmeldung über foerdermittelmanagement@kvbarnim.de bzw. Tel. 03334 214-1869 ist erforderlich.

Sowohl das Programm INTERREG VI A als auch der Fonds für Kleine Projekte fördern ausschließlich grenzüberschreitende Projekte zwischen Deutschland und Polen. Die Europäische Union stellt für die Programme in der Förderperiode 2021 bis 2027 Zuschüsse in Höhe von mehr als 124 Mio. Euro zur Verfügung. Zur Antragstellung sind unter anderem Vereine, Kommunen, Unternehmen sowie Forschungs- und Bildungseinrichtungen berechtigt. Die Prioritäten und spezifischen Förderziele im Programm INTERREG VI A konzentrieren sich auf grenzüberschreitende Maßnahmen in folgenden Bereichen:

  • Priorität 1:Innovation
  • Priorität 2:Klimawandel und Biodiversität
  • Priorität 3:Bildung, Kultur und Tourismus
  • Priorität 4:Zusammenarbeit der Institutionen sowie der Bürgerinnen und Bürger

In den Prioritäten 3 und 4 ist auch die Antragstellung im Rahmen des Fonds für Kleine Projekte möglich.

Themen

Kategorien

Regionen

Pressekontakt

Robert Bachmann

Pressekontakt Pressesprecher 03334 214-1703

Wir gestalten Zukunft

Der Landkreis Barnim ist benannt nach dem Höhenzug Barnim zwischen dem Eberswalder und dem Berliner Urstromtal. Die Kreisverwaltung mit Hauptsitz in Eberswalde ist für eine Vielzahl von Aufgaben zuständig. Dazu zählen unter anderem Bauaufsicht, Kommunalaufsicht, Schulverwaltung, Jugendamt, Grundsicherung, Bodenschutz, Gesundheitsamt, Strukturentwicklung und Katasteramt. Darüber hinaus hat sich der Landkreis zahlreiche freiwillige Aufgaben gegeben. So werden seit Jahren die Nachhaltigkeitsstrategie „Die Zukunft ist erneuer:bar“ und die Bildungsinitiative Barnim verfolgt. Auch die Förderung von Kultur und Sport gehört zu den freiwilligen Aufgaben.

Landkreis Barnim
Am Markt 1
16225 Eberswalde
Deutschland